www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/APS-120

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: E2C mit dem APA-171-Rotodom des Radars AN/APS-120

Bild 1: E2C mit dem APA-171-Rotodom des Radars AN/APS-120

Technische Daten
Frequenzbereich: UHF-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 298 … 303,5 Hz
Sendezeit (τ): 12,8 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 1 MW
Durchschnittsleistung: 3,8 kW
instrumentierte Reichweite: 200 NM (≙ 370 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: 6,6°
Trefferzahl:
Antennendrehung: 6 min⁻¹
MTBCF: 18 h
MTTR: 8 h

AN/APS-120

AN/APS-120 war ein luftgestütztes, im UHF-Band arbeitendes Puls-Doppler Aufklärungsradar mit großer Reichweite, das in Northrop-Grummans E2B und E2C Hawkeye als Frühwarnradar eingesetzt wurde.

Das Blockdiagramm des Radars ist identisch mit den Vorgängertypen AN/APS-96 und AN/APS-111 (XN-1). Die Antenne befand sich in einem Radom oberhalb des Flugzeugrumpfs mit einem Durchmesser von 7 Fuß (≙ 2,13 m) und einer Höhe von 2,5 Fuß (≙ 0,76 m). Sie bestand aus einer Gruppe horizontal polarisierter Yagiantennen, welche als Monopulsantenne verschaltet wurden. Der voll kohärente und Quarz-stabilisierte Sender verwendete ein koaxiales Amplitron als Endverstärker. Die Radarsignalverarbeitung verwendete eine Pulskompression bis zu einer Impulsdauer von 0,2 µs.

Das Radargerät AN/APS-120 war 1970 einsatzbereit und wurde 1976 durch das AN/APS-125 ersetzt.

Quelle: