www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/APS-33

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: AN/APS-33

Technische Daten
Frequenzbereich: X-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 800, 400, or 200 Hz
Sendezeit (τ): 0,5 µs, 2,5 µs, 5 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 52 kW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 200 NM (≙ 370 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennendrehung: 8 or 24 min⁻¹
MTBCF:
MTTR:

AN/APS-33

Das AN/APS-33 ist ein im X-Band arbeitendes Such- und Navigationsradar mit Bakensuchfunktion, das für den Einbau in größeren Flugzeuge wie z.B. Patrouillenbomber vorgesehen ist. Es dient in erster Linie dazu, die Anwesenheit von Überwasserschiffen, Flugzeugen, Baken und anderen Objekten innerhalb der Reichweite des Geräts festzustellen und ihren Standort zu bestimmen. Es wird in den Flugzeugen S-2F, P4M, P2V-6, ZPG-1W, ZPK eingesetzt.

Das AN/APS-33 ähnelt im Aufbau dem AN/APS-15 und dem AN/APS-31, bietet jedoch entweder eine PPI-Darstellung von 360° oder eine V-förmige Sektordarstellung von 60°, wobei der Mittelpunkt der Auslenkung an den unteren Bildschirmrand verschoben wurde.

Die gegen Nicken und Rollen stabilisierte Antenne besteht aus einem Hornstrahler und einem Parabolreflektor, der ein invertiertes Cosecans-Quadrat Diagramm bereit stellt. Das Gerät AN/APS-33A ähnelt dem Radargerät AN/APS-33, verwendet jedoch eine andere Antenne. Der Sender verwendet ein Magnetron des Typs 4J52. Im Radarmodulator wird ein mit Wasserstoff gefülltes Thyratron des Typs 4C35 verwendet.

Quelle: