www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/APS-80

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: AN/APS-80

Bild 1: AN/APS-80

Technische Daten
Frequenzbereich: X-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 140 kW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 80 NM (≙ 150 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: 2,6°
Trefferzahl:
Antennendrehung:
MTBCF:
MTTR:

AN/APS-80

AN/APS-80 arbeitet im X-Band als maritimes Luftüberwachungs- und Oberflächensuchradar mit zwei mechanisch geschwenkten Antennen für eine 360°-Abdeckung, wobei sich eine Antenne im Bug und die andere im Heck befindet. Das Radar verwendet die Anzeigegruppe AN/APA-125, die jedoch nicht Teil des Radars ist. Das AN/APS-80 wurde als Ersatz für das AN/APS-20 in die P-3C Orion Langstrecken-Seeüberwachungsflugzeuge (LRMP) der US Navy eingebaut.

Das ursprüngliche AN/APS-80 erzeugte nur ein einzelnes Antennendiagramm von 2,6 × 3,4°. Eine spätere Version AN/APS-80A konnte zwei Diagramme erzeugen: ein 3,6°-bleistiftförmiges Diagramm und ein 18°-Fächerdiagramm.

AN/APS-88

Das AN/APS-88 ist eine abgerüstete und leichtere Version des AN/APS-80, welches für kleinere Flugzeuge, wie den Grumman S-2 Tracker und Grumman HU-16 Albatross vorgesehen wurde. Die Impulsleistung beträgt nur noch 45 kW. Die maximale Reichweite verringerte sich dadurch auf 35 NM (≙ 65 km).