www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

WSR-74

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: WSR-74S

Bild 1: WSR-74S

Technische Daten
WSR-74SWSR-74C
Frequenzbereich: 2 890 MHz
(S-Band)
5 625 MHz
(C-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 160 oder 640 Hz250 … 1500 Hz
Sendezeit (τ): 4 oder 1 µs3 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 500 kW240 kW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 460 km
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: 1,6°
Trefferzahl:
Antennendrehung: 6 min⁻¹12,5 min⁻¹
MTBCF:
MTTR:

WSR-74

Das WSR-74 (Abkürzung von Weather Surveillance Radar, Model 74) wurde 1974 entwickelt als Ersatz und Ergänzung für das mit WSR-57 arbeitende Wetterradarnetzwerk des National Weather Service der USA. Es wurden Versionen für zwei verschiedene Frequenzbereiche gebaut. Sie wurden ab 1988 schrittweise durch das Dopplerradar WSR-88D ersetzt.

WSR-74S

Das WSR-74S arbeitete im S-Band mit einem Magnetron als Sender. Es verwendete eine Parabolantenne mit einem Durchmesser von 12 Fuß (≙ 3,7 m), die mit einem Hornstrahler gespeist wurde. Von diesem Radar wurden nur 5 Stück produziert, um die Totalausfälle einiger WSR-57 im Netzwerk zu ersetzen.

WSR-74C

Das WSR-74C arbeitete im C-Band mit einem Klystron als Sender und verwendete eine Parabolantenne mit einem Durchmesser von 8 Fuß (≙ 2,4 m) Das Radar wurde als lokales Wetterradar für Gewitterwarnungen eingesetzt und ersetzte die veralteten AN/FPS-77.

Anfangs dauerte ein kompletter Volumenscan etwa 5 Minuten. Ab April 2000 wurde mit einer modernisierten Software „WSR-74C/IRIS“ eine neue Scanstrategie verwendet mit nur 2,5 Minuten Dauer und 12 verschiedenen Höhenwinkel zwischen 0,5° und 25,9°.

Von diesem Radartyp wurden 68 Stück gebaut. Das letzte WSR-74C wurde am 31. Dezember 2012 außer Betrieb genommen.