www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

Mk. 22

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: Mk. 22 (“orange peel” antenna)
and Mk. 12 (rectangle antenna)

Bild 1: Mk. 22 (“orange peel” antenna)
and Mk. 12 (rectangle antenna)

Technische Daten
Frequenzbereich: 9 375 ± 30 MHz
(X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 480 Hz oder 1 639 Hz
Sendezeit (τ): 0,5 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 25 … 35 kW
Durchschnittsleistung: 7 W oder 25 W
instrumentierte Reichweite: 10 NM (≙ 18 km)
Entfernungsauflösung: 90 m
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: β= 1.2° ;ε= 4.5°
Trefferzahl:
Antennendrehung:
MTBCF:
MTTR:

Mk. 22

Das Mk. 22 ist ein im X-Band arbeitendes Feuerleitradar. Es wurde als Hilfsradar entwickelt, um die Radargeräte Mk. 4 und Mk. 12 bei der Aufklärung tieffliegender Ziele zu unterstützen.

Der Reflektor ist ein elliptischer Ausschnitt aus einem Paraboloiden mit einer Gitterkonstuktion als Oberfläche. Er ist 183 cm hoch, 46 cm breit und 76 cm tief. Die Antenne formt ein sogenanntes Biberschwanz-Diagramm. Sie schwenkt einmal pro Sekunde mechanisch über einen vertikalen Sektor von 13° Breite (hin und zurück). Im Seitenwinkel und im Tilt ist sie an die Drehung und Schwenkung der Antenne von Mk. 4 oder Mk. 12 gebunden.