www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

CWS-2

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: CWS-2

Bild 1: CWS-2

Technische Daten
Frequenzbereich: 2 700 … 3 100 MHz
(S-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 60 NM (≙ 111 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennendrehung:
MTBCF:
MTTR:

CWS-2

Das CWS-2 (Abk. von Combined surface and air Warning Ship-borne) war ein im S-Band arbeitendes 2D- Seeoberflächen- und Luftraumaufklärungsradar.

Die recht schmale Reflektorantenne erzeugte ein Cosecans²-Diagramm. Der Sender nutzte innerhalb von zwei Teilbereichen des Frequenzbandes abstimmbare Magnetrone (2,7 … 2,9 GHz und 2,9 … 3,1 GHz).

Das Radar wurde Anfang der 1970er Jahre auf den dänischen Fregatten der „Peder Skram“- Klasse eingesetzt und blieb bis in die 1990er Jahre betriebsbereit. Die Fregatte „Peder Skram“ ist in dem Marinemuseum Kopenhagen als Museumsschiff mit seinen beiden Radargeräten CWS-2 und CWS-3 zu besichtigen.