www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

S-264

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: S-264

Bild 1: S-264

Technische Daten
S-264S-264A
Frequenzbereich: 582 … 606 MHz
(UHF-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 500 … 800 Hz260 … 550 Hz
Sendezeit (τ): 2 oder 4 µs3 oder 4 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 50 kW500 kW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 110 NM
(≙ 200 km)
216 NM
(≙ 400 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: 2,2°
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 5 or 10 min⁻¹
MTBCF:
MTTR:

S-264

Das S-264 war ein im UHF-Band arbeitendes, vollkohärentes Flughafen- und En-Route-Luftraumaufklärungsradar. Es ist eine Weiterentwicklung des S-234.

Der Typ S-264A enthält im Wesentlichen die gleiche Ausrüstung wie der Typ S-264, hat aber im Sender einen zusätzlichen Hochleistungsverstärker auf Basis eines Mehrkammerklystrons, der die Spitzenleistung von 50 kW auf ca. 500 kW erhöht. Beide Versionen verwenden eine gestaffelte Impulsfolgefrequenz. Das Radar bietet ein hocheffizientes und stabiles MTI aufgrund einer kompletten Quarzsteuerung. Die Antenne verwendet einen zylindrischen Parabolreflektor mit der Speisung aus einem Hohlleiter mit einer Reihe von 40 Schlitzstrahlern. Der obere Teil des Antennendiagramms wurde mit Hilfe der Reflexion am Boden erzeugt. Zu diesem Zweck wurde die Radarantenne des S-264 oft zu ebener Erde montiert und deren Radarelektronik in einem unterirdischen Bunker installiert.

Die S-264 wurde 1954 auf dem Flughafen London Heathrow in Dienst gestellt. Das S-264 wurde in mehrere ausländische Staaten geliefert. Einige Radargeräte blieben bis 1990 im Einsatz.

Quelle: