www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

S 1810

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: S 1810

Bild 1: S 1810

Technische Daten
Frequenzbereich: 8 600 … 9 500 MHz
(X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 2 or 4 kHz
Sendezeit (τ): 0,2; 1 or 2 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 50 kW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 40 NM (≙ 75 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: 1,1°
Trefferzahl:
Antennendrehung: 24 min⁻¹
MTBCF:
MTTR:

S 1810

Das S 1810 ist ein im X-Band arbeitendes, von Puls zu Puls frequenzagiles Radar, das für schiffsgestützte Anwendungen optimiert ist. Das Radar mit der Standardantenne trägt die Bezeichnung S 1810 A, mit einer Reflektorbreite von 2,4 m. Die kompakte Version mit einer Antenne von 1,2 m (Strahlbreite: 2,2°) trägt die Bezeichnung S 1810 C. Die schiffsgestützten Antennen sind auf einer voll stabilisierten Plattform montiert. Die Version für den Küstenschutz erhielt den Namenszusatz S 1810 (CD).

Die Primärradargeräte können mit einem im D-Band arbeitenden Sekundärradar kombiniert werden, dessen Dipole an der Unterkante des Reflektors der Primärantenne angebracht sind.

Die Radargeräte sind für die Erkennung von Seezielen und niedrig fliegenden Flugzeugen in schwieriger ECM- Umgebung optimiert. Sie verwenden eine linear frequenzmodulierte Intrapulsmodulation mit einer Pulskompressionsrate von 20:1 in dem 2 µs langen Puls. Die eigene Schiffsbewegung kann bei der Bewegtzielerkennung und Seegangsunterdrückung kompensiert werden.