www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

WM-20 Serie

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: WM-20 Serie

Bild 1: WM-20 Serie

Technische Daten
Frequenzbereich: X-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 180 kW … 1 MW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 32 NM (≙ 60 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennendrehung:
MTBCF:
MTTR:

WM-20 Serie

Die WM-20 Serie ist eine im X-Band arbeitende Radarfamilie bestehend aus in den späten 1960er bis Anfang der 1970er Jahre entwickelten Feuerleitradarsystemen. Im Jahre 1991 bot die Firma CelsiusTech ein umfangreiches Modernisierungspaket an.

Das Radar verwendet ein kombiniertes Antennensystem (CAS), das aus einer Suchantenne mit integrierter IFF-Antenne und einer Zielverfolgungsantenne besteht, die alle in einem gemeinsamen Radom untergebracht sind. Es wurden sowohl Magnetron-Sender als auch Sender mit Wanderfeldröhre eingesetzt. Die typische Sendeleistung betrug 180 kW, jedoch wurde für das WM-25 die Sendeleistung auf 200 kW erhöht und konnte mit Hilfe eines Amplitrons auf 1 MW gesteigert werden. Zielsuch- und Zielverfolgungsantenne konnten beide mit nur einem Sender versorgt werden, dessen Ausgangsleistung mit Hohlleiterschalter verteilt wurde. Es waren aber auch Versionen mit getrennten Sendern erhältlich. Eine zusätzliche Zielbeleuchtung für halbaktive Raketen konnte ebenfalls realisiert werden.

Die WM-20 Serie enthält folgende Varianten:

Das Mk. 92 Feuerleitradarsystem ist eine amerikanische Version der WM-25 Radarfamile. Dieses Radar wurde von der Firma Sperry (später Lockkheed-Martin) für die US-Marine, den US-Küstenschutz sowie für diverse ausländische Kunden gebaut.

Bildergalerie der WM-20 Serie

Bild 2: Mark 92 FCS von Sperry (später Lockkheed-Martin)
(© 2015 Jörg Waterstraat, www.kriegsschiffe.eu