www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

WR-73

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: WR-73, für einen Feldversuch auf einem Boot installiert

Bild 1: WR-73, für einen Feldversuch auf einem Boot installiert

Technische Daten
Frequenzbereich: 5,586 GHz
(C-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ): 1 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 146 kW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite:
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: β= 1,52°;ε= 1,62°
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

WR-73

Das WR-73 war ein im C-Band arbeitendes Wetterradar, das Anfang der 70er Jahre von der MIT entwickelt und von der Firma EEC gebaut wurde. Mit der relativ kleinen Antenne mit dem Durchmesser von 8 Fuß (etwa 2,4 m) war es besonders geeignet für Feldversuche.

Ursprünglich war es wegen des einfachen Magnetronsenders ein klassisches, nicht Doppler-fähiges Radar. Eine Modernisierung zu einem Radar mit Kohärenz auf dem Empfangsweg und damit möglicher Messung von Doppler-Frequenzen fand im Jahr 1986 statt.

Die Außerdienststellung erfolgte ab Anfang der 90er Jahre.