www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/APQ-13

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: AN/APQ-13

Bild 1: AN/APQ-13

Technische Daten
Frequenzbereich: 9 375 MHz
(X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 1350 oder 675 Hz
Sendezeit (τ): 0,5; 0,75; 2,25 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 35 kW
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 100 NM (≙ 185 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 13 min⁻¹
MTBCF:
MTTR:

AN/APQ-13

Das AN/APQ-13 (Spitzname: “Mickey“) war ein im X-Band arbeitendes luftgestütztes rundum drehendes Navigationsradar mit einem integrierten Rechner für eine effektive Bombenauslösung. Es war während des 2. Weltkrieges auf dem pazifischen Kriegsschauplatz in den Bombern B-29 installiert. Es wurde als Such- und Navigationsradar verwendet und ermöglichte einen Bombenabwurf aus sehr großen Höhen.

Die Antenne ist ein runder Parabolreflektor mit einem Hornstrahler in Brennpunkt. Sie bildet ein invertiertes Cosecans² Diagramm (weil die Antenne in Bild 1 in dem Radom unter dem Rumpf des Flugzeuges kopfüber installiert ist).

Das AN/APQ-23D ist identisch zum AN/APQ-13 mit Ausnahme des Modernisierungssatzes MX-344/APQ, dessen Einbau aber nur die Radarsignalverarbeitung beeinflusste und die Anwendung erleichterte.