www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

Type 275

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: Type 275

Bild 1: Type 275

Technische Daten
Frequenzbereich: 3 450 … 3 614 MHz
(F-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 500 Hz
Sendezeit (τ): 0,5 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 400 kW
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 16 NM (≙ 30 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

Type 275

Das Radar Type 275 ist ein im F-Band arbeitendes Feuerleitradar das auf Kreuzern und größeren Schiffen in der britischen Royal Navy eingesetzt wurde.

Das Radar besteht aus getrennten Sende- und Empfangsantennen die mit einigen ihrer Sende- und Empfangsblöcke in den beiden Gondeln auf dem Drehtisch mit der Kabine montiert sind. Die Gerätegondeln sind klimatisiert. Das Radar arbeitet nach dem Prinzip des Conical Scan on Receive Only, eine besondere Form der Minimumpeilung. Es kann die genaue Reichweite, Seiten- und Höhenwinkel eines Ziels messen.

Dadurch, dass Sende- und Empfangsantenne unterschiedliche Antennendiagramme liefern, werden unterschiedliche Angaben zu deren Halbwertsbreite veröffentlicht. Die Sendeantenne strahlt ein Diagramm mit 6° Breite und mit 8,2° Höhe ab. Die Empfangsantenne ist symmetrisch mit 6,8° Breite, liegt aber exzentrisch zum Sendediagramm und rotiert um dessen Mittelachse. Das für eine Zielentdeckung nutzbare Zweiweg-Antennendiagramm ist deswegen nur 4,8° breit und 5,2° hoch. Der Öffnungswinkel, aus dem durch die Hauptkeule des Antennendiagramms Störungen empfangen werden können, beträgt 7°.