www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Radarmuseum

RSP-10 „Long Talk“

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: ASR-Antennen des RSP-10 „Long Talk“ DRL auf dem Flugplatz in Termez (Usbekistan)

Bild 1: ASR-Antennen des RSP-10 „Long Talk“ DRL auf dem Flugplatz in Termez (Usbekistan)

Technische Daten ASR
Frequenzbereich: 1250 … 1350 MHz (D-Band)
Pulswiederholfrequenz: 550, 800 und 1075 Hz
Sendezeit (τ): 1 oder 2 µs
Pulsleistung: 230 kW
instrumentierte Reichweite: 45, 90 und 150 km
Entfernungsauflösung: 120 m
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Technische Daten PAR
Frequenzbereich: 9200 und 9400 MHz (I-Band)
Pulswiederholfrequenz: 2400 und 3000 Hz
Sendezeit (τ): 0,4 µs
Pulsleistung: 70 kW
instrumentierte Reichweite: 25 km
Entfernungsauflösung: 80 m
Genauigkeit Range: 20 m
Genauigkeit β, ε: 0,03°
Schwenkwinkel: ±15°

RSP-10 „Long Talk“

Der Flugsicherungsradarkomplex RSP-10 (Abkürzung von radiolokatsionnaya sistema posadki; kyrillisch: радиолокационная система посадки, РСП-10; NATO-Bezeichnung: „Long Talk“ für das Rundsichtradar) dient dem bodengesteuerten Landeanflug auf Flugplätzen. Das Rundsichtradar DRL hat ein integriertes Sekundärradar 1L22 welches die Antenne des Primärradars mit nutzte. Das Sekundärradar war abwärtskompatibsl zum Kremnij- System. Für die Nebenkeulenunterdrückung befindet sich der senkrechte Antennenbalken am Parabolspiegel. Die im Bild 1 gezeigten Antennen sind nur der Anteil des Rundsichtradars (ASR).

Zu dem Komplex gehört auch ein Präzisionsanflugradar mit zwei getrennten (Kurswinkel- und Gleitwinkelkanal) Parabolantennen mit Fächerdiagramm im oberen I-Band.

Durch die robuste Bauweise der Antennen und der Drehtische haben sich viele dieser alten Radargeräte bis heute erhalten. Die Elektronik wurde teilweise durch mehrere Firmen unabhängig voneinander auf moderne Bauteile und Computertechnik umgerüstet, was die erreichten technischen Daten vorteilhaft beeinflusste. Den in der Tabelle aufgeführten technischen Daten liegt eine solche Modernisierung zugrunde. Die Frequenz wurde von ehemals 830 … 882 MHz auf einen international genutzten Bereich von 1250 bis 1350 MHz geändert und kann in insgesamt 125 Schritten zu je 0,8 MHz verändert werden.

Bildergalerie des RSP-10

Bild 2: RSP-10 MN1
© radarplus.com.ua