www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Radarmuseum

P-12 „Spoon Rest B“

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten
P-12 Sichtgeräte Block der Potenzialspeicherröhren Kohärentoszillator Kompensationsblock (Störschutzsystem) Rundsichtgerät Höhensichtgerät Goniometer Empfänger Kontrolloszilloscope (A-Scope) Bedienpult Einschaltpult Sicherungsblock für die Ventilatoren

Bild 1: Sichtgeräte der P-12 (Funkmessnummer FM 833900) (interaktives Bild)

Technische Daten
Frequenzbereich: 150 - 170 MHz (VHF-Band)
Pulswiederholzeit: 2,77 ms
Pulswiederholfrequenz: 360 Hz ±10%
Sendezeit (τ): 6 µs
Empfangszeit: 2,4 ms
Totzeit: 377 µs
Pulsleistung: 160 bis 250 kW
Durchschnittsleistung: bis 540 W
instrumentierte Reichweite: 360 km
Entfernungsauflösung: 900 m
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl: > 15
Antennendrehung: 6 … 30 s (0 … 10 min⁻¹)
MTBCF:
MTTR:

P-12

Die P-12 (Russische Bezeichnung: 1RL14, NATO-Bezeichnung: „Spoon Rest“) ist eine schnell verlegbare Radarfamilie im VHF-Bereich. Da Basisversion wurde 1958 in die Bewaffnung der Sowjet-Armee aufgenommen.

Die verschiedenen Versionen sind:

Die Station konnte mit einer Koppelapparatur mit einem anderen Radargerät synchronisiert werden und die Echos beider Radargeräte darstellen. Die Drehung der P-12 wurde über ein mehrkanaliges Servosystem zu dem anderen Radargerät synchronisiert. Der Sender verwendete dann den fremden Anlassimpuls. Die Echosignale wurden direkt in einen zweiten Videokanal in das Sichtgerät eingespeist.

Die P-12 besaß ein effektives Störschutzsystem mit zwei Potenzialspeicherröhren. Das Störschutzsystem konnte im Nahbereich anders konfiguriert werden, als im Fernbereich. Die Umschaltung erfolgte mit einem Bandimpuls (Strobe), der mittels eines Phantastrons erzeugt wurde und in der Entfernung geregelt werden konnte. Die Potenzialspeicherröhren wurden damit entweder in Reihe geschaltet für eine effektivere Unterdrückung von Festzielen, oder sie arbeiteten unabhängig voneinander, eine zur Selektion Beweglicher Ziele (SBZ) im Nahbereich, die zweite zur Unterdrückung nichtsynchroner Störimpulse (UNS) im gesamten Entfernungsbereich.

Bildergalerie von P-12
Antennenwagen der P-12 MA

Bild 2: Antennenwagen der P-12 MA „Spoon Rest A“
© 1997 Frank Roozendahl, Lizenz: GDFL und CC-BY-SA

Bild 3: Blockschaltbild P-12 MA

Bild 4: Tochtersichtgerät