www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Luftgestütztes Radar

Horizon

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: Horizon

Bild 1: Horizon

Technische Daten
Frequenzbereich: X-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 150 km
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

Horizon

Das Radar Horizon (Hélicoptère d'Observation Radar et d'Investigation sur Zone) ist ein im X-Band arbeitendes Gefechtsfeldaufklärungsradar zur Nutzung an Bord des Hubschraubers „Super Puma” von Aerospatiale. Es kann sowohl autonom als auch über Funk von einer Bodenstation aus bedient werden.

Das Radar besteht aus drei Baugruppen (Sender/Empfänger, Prozessor und Bedienungseinheit), die im Hubschrauber eingebaut sind sowie einer sehr breiten, flachen Antenne, die außerhalb des Hubschraubers drehbar montiert ist. Im Flug wird der komplette Antennenmechanismus senkrecht unter dem Hubschrauber eingestellt und die Antenne dreht sich mechanisch. Bei der Landung wird die Antenne nach hinten unter dem Hubschrauberheck hoch geklappt und mechanisch verriegelt.

Die Entwicklung des Radars begann im Jahr 1992. Das Radar ist prinzipiell eine abgerüstete (und somit billigere) Version des Orchidée Gefechtsfeldradars, welches Mitte der 1980er Jahre entwickelt wurde. Es wurde im Sommer 1996 an die französische Armee ausgeliefert.