www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Luftgestütztes Radar

SeaVue XMC

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: AN/APS-137

Bild 1: AN/APS-137

Technische Daten
Frequenzbereich: 9,3 … 10 GHz
(X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 388 … 1 854 Hz
Sendezeit (τ): 5; 10 oder 12,3 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 50 kW
Durchschnittsleistung: 230 … 500 W
angezeigte Entfernung: 259 NM (≙ 463 km)
Entfernungsauflösung: 3 … 30 m
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: 1,3°
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 6 oder 60 min⁻¹
MTBCF: >500 h
MTTR:

SeaVue XMC

Das SeaVue ist ein X-Band Radar für leichte Starrflügel-Flugzeuge, das auf dem AN/APS-137 von Raytheon basiert. Der modulare Aufbau ermöglicht ein einfaches Auf- oder Umrüsten und besteht nur aus drei vor Ort austauschbaren Komponenten. Es sind 6 Modifikationen bekannt: AN/APS-137V(1) bis AN/APS-137(V6). Die Version AN/APS-137(V5) wurde später umbenannt zu AN/APY-10.

Das maritime Aufklärungsradar SeaVue XMC (eXpanded Mission Capability) entspricht dem AN/APS-137(V6). Es erhielt zum Radar zusätzliche Datenverarbeitungsmöglichkeiten für das automatische Erkennen, Sortieren und Verfolgen tausender Ziele sowie die Zuordnung der Radardaten zu Daten aus dem Automatic Identification System (AIS). Das System registriert die geografischen Positionen zu elektronischem Kartenmaterial, was eine genauere Verfolgung und Dokumentation der Ziele ermöglicht. Nach diesen Radardaten werden elektro-optische Systeme ausgerichtet und ermöglichen eine zusätzliche Form der Identifizierung.

Wenn das Radar im ISAR-Mode arbeitet, dann erfolgt keine Drehung der Antenne. Sie wird im Searchlight-Mode auf das gewünschte Ziel ausgerichtet und beleuchtet es dauerhaft.