www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Marineradar

CEAFAR

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: CEAFAR und CEAMOUNT, darüber das AN/SPS-49(V)8 als ein klassisches 2D-Radar

Bild 1: CEAFAR und CEAMOUNT, darüber das AN/SPS-49(V)8 als ein klassisches 2D-Radar

Technische Daten
Frequenzbereich: S-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite:
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennendrehung:
MTBCF:
MTTR:

CEAFAR

CEAFAR ist ein im S-Band arbeitendes 3D- Raketenleitradar auf Fregatten der Anzac- Klasse der Königlichen Australischen Marine. Es ist ein Multifunktionsradar, das in der Lage ist, Luftraumaufklärung, Seeoberflächenaufklärung, Feuerleitung und Zielklassifizierung in anspruchsvollen, unübersichtlichen und störungsbehafteten Umgebungen durchzuführen.

Die CEAFAR-Antennengruppe ist für eine feste oder bewegliche Montage vorgesehene, modular aufgebaute aktive Phased-Array Antenne. Sie kann in Größe und Sendeleistung skaliert werden. Grundbaustein sind kachelartige Blöcke aus 8 × 8 Einzelstrahlern, die zu größeren Antennenflächen zusammengefügt werden. Eine der sechs quadratischen Antennenflächen auf Bild 1 besteht aus 16 derartigen Blöcken. Jeder einzelne Block enthält einen Empfänger mit kompletter Digitalisierung auf der Zwischenfrequenz. Eine gleichzeitige elektronische Schwenkung von verschiedenen virtuellen Antennendiagrammen auf dem Empfangsweg wird mit der digitalen Strahlschwenkung durchgeführt.

AUSPAR (Australia/US Phased Array Radar) ist ein Joint-Venture-Projekt zwischen den USA und Australien. Es ist eine leistungsstärkere Version des CEAFAR systems.

CEAMOUNT

Das CEAMOUNT ist ein im X-Band arbeitendes, mit dem CEAFAR gekoppeltes Zielbeleuchtungsradar für eine halbaktive Raketenleitung. Im Bild 1 sind das die vier rechteckigen Antennengruppen zwischen den CEAFAR- Antennen.

Quelle: