www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Flugsicherungsradar

D-RAPCON

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: D-RAPCON

Bild 1: D-RAPCON

Technische Daten
Frequenzbereich: 2,7 … 2,9 GHz
(S-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ): 5 µs and 120 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 11 kW
Durchschnittsleistung:
instrumentierte Reichweite: 60 NM (≙ 110 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 12,5 min⁻¹
MTBCF: > 1 300 h
MTTR:

D-RAPCON

Das D-RAPCON (Deployable Radar APproach CONtrol, verlegbare Radaranflugkontrolle) ist ein transportables Flugsicherungsradarsystem. Das dazugehörige Radargerät ist ein im S-Band arbeitendes, für die Anforderungen der Flugsicherung modifiziertes AN/TPS-79. Die Peripherie enthält alle für die bodengebundene Anflugkontrolle (GCA) notwendigen Subsysteme, weshalb das System den Nicknamen „air traffic control in a box” erhielt.

Durch die hohe Genauigkeit der Höhenwinkelmessung mit der Monopulsantenne ist das Radar auch als Präzisionsanflugradar nutzbar. Mit einer optionalen Verdopplung der Sendeleistung kann das Radar auch Aufgaben als En Route Radar übernehmen. Die IFF-Antenne ist in den Strahler der Primärradarantenne integriert und nutzt ebenfalls den Parabolreflektor. In dem Sichtgeräte-Container ist ein kompletter Anflugkontrollraum installiert.

Das gesamte System ist mit einer C-130 „Herkules“ lufttransportfähig und kann innerhalb von 48 Stunden an einem neuen Standort einsatzbereit sein.