www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Flugsicherungsradar

AMI 2700

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte taktisch-technische Daten

Bild 1: AMI 2700

Bild 1: AMI 2700

Technische Daten
Frequenzbereich: 2,7 … 2,9 GHz
(S-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 86 NM (≙ 160 km)
Entfernungsauflösung: 225 m
Genauigkeit: 60 m; 0,1°
Öffnungswinkel: 1,39°
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:  … 15 min⁻¹
MTBCF: 100 000 h
MTTR: 30 min

AMI 2700

Das ATC-Radar AMI 2700 ist ein im S-Band arbeitendes Luftraumüberwachungsradar, das für den Einsatz auf Flughäfen mit hoher Verkehrsdichte bestimmt ist. Das Radar ist dafür ausgelegt, Flugzeuge im Bereich des Flugplatzes zu erfassen, deren Koordinaten zu bestimmen und verfügt über einen zusätzlichen Wetterkanal. Es nutzt die Vorteile der Frequenzdiversität und ist mit einem integrierten Mode-S-fähigen Sekundärradar ausgestattet, die eine Monopuls- LVA-Antenne nutzt.

Der Reflektor der Parabolantenne hat die Abmessungen von 5,39 × 3,09 m. Die Speisung erfolgt über zwei Hornstrahler, die das Antennendiagramm in einen oberen und unteren Teil aufteilen und so eine bessere Festzielunterdrückung unterstützen. Der Reflektor erzeugt insgesamt ein Antennendiagramm zwischen den Höhenwinkeln 0,5° und 45° mit einer Cosecans²- Charakteristik.

Das ATC-Radar AMI 2700 erfüllt die aktuellen ICAO- und EUROCONTROL-Anforderungen in vollem Umfang. Die Interaktion mit dem Anflugkontrollraum erfolgt über ASTERIX-Protokolle Cat 48 (Position der Flugzeuge) und Cat 8 (Wetter). Die Verbindung besteht wahlweise aus Glasfaser- oder Kupferkabel.