www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Sekundärradar

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
ASR 910 mit IFF-Balken

Bild 1: Auf dem Bild ist ganz oben auf der Antenne der ASR 910 der Antennenbalken (Monopulsantenne) des „Siemens 1990” zu erkennen.

Technische Daten
Frequenzbereich: 1030 / 1090 MHz
Pulswiederholzeit: synchron zum Primärradar
Pulswiederholfrequenz: synchron zum Primärradar
Sendezeit (τ): modeabhängig
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: bis 2 kW
Durchschnittsleistung: bis 100 W
angezeigte Entfernung: bis 400 km
Entfernungsauflösung: ca. 500 m
Öffnungswinkel: ca. 10°
Trefferzahl: 3 bis 5
Antennenumlaufzeit: synchron zum Primärradar

IFF/SIF - Siemens 1990

Das Sekundärradar fand in der zivilen und militärischen Flugsicherung sowie in der Luftverteidigung Verwendung. Die Bezeichnungen sind je nach Einsatzbereich und Anwendung unterschiedlich:

  • SSR: in der zivilen Flugsicherung (Secondary Surveillance Radar)
    = Sekundäres Überwachungsradar
  • SIF: in der militärischen Flugsicherung (Selective Identification Feature)
    = Selektive Unterscheidungsmerkmale
  • IFF: in der Luftverteidigung (Identification Friend or Foe)
    = Freund - Feind - Kennung

Die Kennwerte des Systems sind international standardisiert und genormt.

IFF/SIF - Siemens 1990 ist mittlerweile ausgemustert. Lediglich einige militärische Flugplätze sind noch damit ausgestattet, weil die Firma EADS mit der Auslieferung der neuen Radargeräte ASR-E nicht hinterherkommt.

IFF - Antenne
(click to enlarge: 400·440px = 28 kByte)

Bild 2: geöffnete Monopulsantenne des Sekundärradargerätes „Siemens 1990”