www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Sekundärradar

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
MSSR 2000 I
(Click to enlarge: 960·640px = 121 kByte

Bild 1: MSSR 2000 I mit Combinerunit und Kryptorechner

Technische Daten
Frequenzbereich: 1030 / 1090 MHz
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz:  
Sendezeit (τ):  
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: bis 2 kW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung:  
Entfernungsauflösung:  
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit:  

Monopulse Secondary Surveillance Radar

Das standardmäßig mit der ASR-E gekoppelte Sekundärradar ist das MSSR 2000 I. Dieses Abfragegerät ist modular aufgebaut. Das System erfüllt alle Anforderungen für eine Europäische Mode S Station sowohl für einfache als auch erweiterte Verwendung als Sekundäraufklärungsradar, für eine Datenverbindung Boden-Luft einschließlich einer Fernsteuerung und Fernüberwachung innerhalb der Anwendungsumgebung

Im Sekundärradar MSSR 2000 I sind schon Erweiterungsschnittstellen vorbereitet, die eine Implementierung neuer Abfragemodi oder anderer zukünftiger Optionen modernerer Technologie erlauben.

Das MSSR 2000 I arbeitet gemäß der ICAO Anlage 10 und der STANAG 4193 Teil 1 - 4 in folgenden Abfragemodi:

Das MSSR 2000 I beherrscht den „Interlaced Modus”, das bedeuted, verschiedene Sequenzen von Abfragemodusfolgen können vom Bediener über eine menügesteuerte Eingabe vorprogrammiert werden, z.B. M1:M1 oder A:A:C oder auch jede beliebige andere gewünschte Folge. Der Aufbau des MSSR 2000 I ermöglicht eine einfache Aufrüstung auf den neuen militärischen Abfragemodus Mode 5.

Bild 2: Das MSSR 2000 I System in Modulbauweise (hier eine Zivilversion)

MSSR 2000 I Ansicht der Vorderseite Ansicht der Rückseite mit dem Netzteil

Bild 2: Das MSSR 2000 I System in Modulbauweise (hier eine Zivilversion)