www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Radarstörsysteme

KORAL Radar Aufklärungs- und Störapparatur

Beschreibung des Störsystems; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: © 2016 Aselsan

Bild 1: KORAL Radar Electronic Support System (rechts im Bild) und das Radar Electronic Attack System (links), © 2016 Aselsan

Technische Daten
Frequenzbereich: S–Band bis K–Band
maximale Entfernung: 150 km

KORAL Radar Aufklärungs- und Störapparatur

Die KORAL Radar Aufklärungs- und Störapparatur wurde durch die türkische Firma Aselsan entwickelt und hergestellt. Das KORAL System besteht aus zwei 8x8 Militärlastwagen, die jeweils ein Element des Systems tragen. Eine davon ist das Radar Electronic Support (ES) System zur Aufklärung und das Andere das Radar Electronic Attack (EA) Systen, die beide das gesamte derzeit militärisch genutzte Radar Frequenzspektrum abdecken. Beide Systeme können in einem Abstand von bis zu 500 m disloziiert werden. Die KORAL Radar Aufklärungs- und Störapparatur ist konzipiert, alle konventionellen und komplexe Typen von feindlichen Radar zu stören und zu täuschen. Es können mehrere Zielsignale in einem breiten Frequenzbereich analysiert und automatisch mit Hilfe eines digitalen Funkfrequenzspeichers ein entsprechendes Antwortsignal erzeugt werden.

Das KORAL Radaraufklärungssystem (ES) ist modular aufgebaut und nutzt eine Architektur mit mehreren digitalen Empfangskanälen. Seine breite Frequenzbereich und die Abdeckung des Raumes gepaart mit hoher Messgenauigkeit der Parameter (RF, PRI, PW, DOA) erlaubt, mit einer automatischen Erkennung von Bedrohungen und einer schnellen Systemantwort sowohl gegen traditionelle als auch neuartigee Bedrohungen zu handeln. KORAL kann mit einer effektiven Reichweite von mehr als 150 km alle Land-, See- und Luftgestützte Radarsysteme stören und täuschen.

Das KORAL Radarstörsystem (EA) hat mehrere Stör- und Täuschungstechniken und kann durch die automatischen Erkennung von Bedrohungen eine eine schnelle Systemantwort generieren. Das Subsystem verfügt auch über einen modularen Aufbau mit integrierten digitalen Empfängern, einen Störsignalgenerator und eine digitale Speicherarchitektur für hochfrequente Signale. Die schnelle Störrichtungsänderung mit einer hohen Störleistung wird ebenfalls über Phased-Array-Antennen und mehrerer Leistungsvertärker auf Halbleiterbasis ermöglicht.

Das KORAL System wird mit einer Besatzung von zwei Bedienern und einem Vorgesetzten in der Gefechtsstandeinheit betrieben. Die Gefechtsstandskabine ist in Übereinstimmung mit NATO-Standards eingerichtet und unterstützt auch einen Schutz vor atomarer, biologischer und chemischer Bedrohung. KORAL bietet als Option auch ein System für Einsatzplanung und -analyse. Das KORAL System kann bei einem Temperaturbereich zwischen -30°C und +50°C und bei einer Luftfeuchtigkeit bis zu 95 % betrieben werden.

Im Februar 2016 hat die türkische Firma Aselsan seine neu entwickelten und lokal produzierten KORAL Radar Aufklärungs- und Störapparaturen an die türkische Luftwaffe übergeben. Die Türkei hat das System für elektronischen Kriegsführung nahe der Grenze zu Syrien errichtet, um feindliche Radargeräte zu stören und zu täuschen.

Source: Report about KORAL from www.armyrecognition.com