www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

ST1802

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: ST1803

Bild 1: ST1803

Technische Daten
Frequenzbereich: 8.6 … 9.5 GHz
(X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 50 kW
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 40 km
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 20 min-1
MTBCF:
MTTR:

ST1802

Das ST1802 ist ein im X-Band arbeitendes Monopuls-Zielverfolgungsradar. Es ist ein kompaktes und robustes Feuerleitradar, das entwickelt wurde, um Zieldaten für die Schiffsartillerie bereitzustellen. Es ist das Nachfolgemodell für das noch mit einem Magnetron bestückte Feuerleitradar ST802.

Das Radar verwendet eine Cassegrainantenne mit einem Durchmesser von 1 m. Es wird durch einen vierfach unterteilten Monopulshornstrahler gespeist.

Das ST1802 verwendet einen voll kohärenten Sender und erzeugt eine zufällige Sendefrequenz über ein großes Frequenzband. Der Leistungsverstärker ist mit einer Wanderfeldröhre bestückt.

Im Empfänger sind drei unabhängige Kanäle aufgebaut für den Summenkanal, den Differenzkanal im Seitenwinkel und den Differenzkanal im Höhenwinkel.

ST1803

Das ST1803 wurde eingeführt um der geänderten asymetrischen Bedrohungslage der 90er Jahre gegenzuwirken. Die Antenne des ST1803 erhielt optische Sensoren, wie TV-Kamera, Infrarot-Kamera und Laser-Entfernungsmesser. Durch diese Verbesserung wurde die Reaktionszeit verbessert und die Möglichkeiten passiver Zielverfolgung erweitert.