www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/SPN-13

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: Antenna AS-601/SPN-13

Bild 1: Antenna AS-601/SPN-13

Technische Daten
Frequenzbereich: 3 070 und 9 375 MHz
(S- und X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 1 200 Hz
Sendezeit (τ): 1 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 50 NM (≙ 92 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 10 min-1
MTBCF:
MTTR:

AN/SPN-13

Das AN/SPN-13 war in zwei Frequenzbändern arbeitendes maritimes Navigationsradar, das wahlweise im S-Band und im X-Band arbeiten konnte. Das Radar bestand aus nur zwei Hauptbestandteilen: eine für beide Frequenzbänder nutzbare Antenne und eine kompakte Konsole als Arbeitsplatz.

Die Antenne vom Typ AS-601/SPN-13 war sowohl im S- als auch im X-Band verwendbar. Der 2,66 m breite, einfach gewölbte Reflektor bestand aus aus einem feld von gebogenen dünnen Stangen und war komplett aus einer harten Aluminiumlegierung hergestellt. Der Strahler war ein horizontal polarisiertes Horn mit einem vertikalen Öffnungswinkel von 40°.

Das S-Band wurde bei großen Zielen genutzt, wenn die hohe Winkelauflösung der höheren Frequenz nicht benötigt wurde oder wenn die Wetterbedingungen und ein starkes Seaclutter störten. Das X-Band wurde gewählt, wenn eine feinere Winkelauflösung erforderlich wurde, kleinere Seeziele entdeckt werden sollten und nur geringer Seegang zu leichten Festzielstörungen führte.

Der Sender verwendete für jede Frequenz ein selbstschwingendens, mit Luft zwangsgekühltes klystron. Der Modulator nutzte ein wasserstoffgefülltes Thyratron vom Typ 4 C 35.