www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/TPS-68

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Technische Daten
Frequenzbereich: C-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 375 Hz
Sendezeit (τ): 2 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 165 kW
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 200 NM (≙ 370 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

AN/TPS-68

Das AN/TPS-68 war ein taktisches Wetterradar, das mit einer Wellenlänge von 5,4 cm im C-Band arbeitete.

Der symmetrische Parabolreflektor hatte einen Durchmesser von 2 m und erreichte einen Antennengewinn von 38 dBi. Die Genauigkeit der Positionierung der Antenne betrug ±0.5°. Mit einer Rauschzahl von 12 dB erreichte der Empfänger eine Empfindlichkeit von nominal -104 dBm. Seine Bandbreite wurde mit 3,2 MHz angegeben. Das Radar verwendete ein PPI-Scope mit einer maximalen Entfernung von 200 NM (≙ 370 km) und ein RHI-Scope mit einer maximalen Entfernung von 100 NM (≙ 185 km). Als A-Scope wurde ein handelsübliches Oszilloskop genutzt.

Die Entwicklung dieses Radars begann im Mai 1976, der erste Prototyp wurde im September 1977 ausgeliefert. Es wurden sechs Radargeräte geplant aber das Programm stockte wegen vieler Probleme, die wesentlichsten wegen des Shelters, der lufttransportfähig werden sollte. Aber auch die Elektronik erforderte zu großen Wartungsaufwand. Die ersten beiden fertiggestellten Radargeräte wurden an die Lufwaffenbasis Tinker AFB in Oklahoma City geliefert. Deren Einsatzbereitschaft wurde erst am 2. August 1982 gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt wurden schon viele Wetterradargeräte der neuen NEXRAD- Generation ausgeliefert. Das AN/TPS-68 Program wurde somit 10 Jahre nach seiner Einführung gestoppt.