www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

Flair oder Master-S

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: Flair gap filler radar

Bild 1: Flair gap filler radar

Technische Daten
Frequenzbereich: S-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 150 oder 200 km
Entfernungsauflösung: 300 m
Genauigkeit: 30 m; 0,2°
Öffnungswinkel: 3,5°
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

Flair oder Master-S

Das Master-S ist ein im S-Band arbeitendes taktisches 3D Aufklärungsradar mittlerer Reichweite, das für die Auffassung von tieffliegende Zielen spezialisiert ist. Es wurde in der Firma Thomson CSF Airsys unter dem Namen TRS 2140 (Flair) entwickelt mit dem Ziel, die veralteten Radargeräte der TRS 210x Serie ab 1993 zu ersetzen. Flair war dann der direkte Vorgänger der erfolgreichen Master Radarfamilie. Nach der Umbenennung von Thomson CSF in Thales erhielt das Radar die Bezeichnung Master-S.

Das Radar fand Verwendung als mobiler und Lufttransportfähiger Lückenfüller oder zur dezentralen Verteidigung sensibler Punkte. Es hat Schnittstellen für die Integration in ein Luftverteidigungsnetzwerk und ist voll fernsteuerbar. In Marschlage hat es die Ausmaße eines 20-Fuß Standardcontainers und kann auf einem beliebigen geländegängigen LKW mit 10 Tonnen Nutzlast transportiert werden. Die Zeit für den Aufbau und die Herstellung der Betriebsbereitschaft beträgt weniger als eine halbe Stunde.

Die Antenne ist eine aktives Phased Array, dessen Sendermodule mit bipolaren Siliziumtransistoren bestückt sind. Die Empfänger und Phasenschieber verwenden integrierte Bausteine in Galliumarsenid Technologie. Die gesendete Impulsform ist intrapulsmoduliert, hat mehrere wählbare Impulslängen und verwendet eine digitale Pulskompression.

Quelle: