www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/SPS-3

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: AN/SPS-3, Zeichnung der Antenne

Bild 1: AN/SPS-3, Zeichnung der Antenne

Technische Daten
Frequenzbereich: 9 003 … 9 168 MHz, and
9 345 … 9 405 MHz
(X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 3000 oder 1500 Hz
Sendezeit (τ): 0,25; 0,33 oder 1,33 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 2×200 kW
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 25 NM (≙ 46 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

AN/SPS-3

Das AN/SPS-3 war ein kurz nach dem 2. Weltkrieg gebautes, im X-Band arbeitendes Marine- Aufklärungsradar kurzer Reichweite für Zerstörer und größere Schiffe. Es verwendete im Höhenwinkelbereich von 40° zwei schnell schwenkende schmale Antennendiagramme und drehte sich dabei langsam um 360°. Es nutzte zwei Sendefrequenzen gleichzeitig (Frequenzdiversity), die in unabhängig voneinander arbeitenden Sendern und Empfängern erzeugt und verarbeitet wurden. Die Antenne mit einem Foster Scanner wurde gemeinsam genutzt.

Im Modulator war ein Thyratron eingesetzt, das einen Impulstransformator mit zwei Sekundärwicklungen verwendete, der den Hochspannungsimpuls für beide Magnetrone gleichzeitig erzeugte. Die Magnetrone waren vom Typ 4J50 und 4J78. Ein sogenanntes Synchronoskop (eine Kombination von Synchronizer und Sichtgerät) enthielt eine 5-Zoll Bildröhre als A-scope mit dem Maßstäben ½, 5 und 25 Seemeilen und erzeugte alle Synchronimpulse und die STC-Kurve für den Empfänger.

Der Prototyp dieses Radars (als XN-1 bezeichnet) wurde auf dem US-Kriegsschiff „Northampton“ installiert. Nach dieser Installation wurde die AN/SPS-3 Produktion gestoppt.

Quelle: