www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/FPS-19

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Technische Daten
Frequenzbereich: 1 220 … 1 350 MHz
(L-Band)
Pulswiederholzeit: 2 500 µs
Pulswiederholfrequenz: 400 Hz
Sendezeit (τ): 2 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 2 × 500 kW
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 160 NM (≙ 300 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 3,3; 5; 6,6 und 10 U/min
MTBCF:
MTTR:

AN/FPS-19

Das AN/FPS-19 war ein weitreichendes, mit hoher Sendeleistung im L-Band arbeitendes Radar, welches speziell für arktische Bedingungen in Nordamerika entwickelt wurde. Es wurde in der NORAD DEW Line in Alaska and Kanada als Frühwarnradar eingesetzt.

Die Radarantenne wurde von Bendix entwickelt und verwendete zwei unabhängige Antennen in einer sogenannten „Janus-Kopf“ Konfiguration. Die Antennen wurde durch unabhängig voneinander arbeitende Sender mit dem Magnetron 5J26 von Raytheon gespeist. Beide Hauptreflektoren waren nur einfach gewölbt und verwendeten eine Linie von Strahlern zur Speisung (ähnlich dem Type 1022 Radar). Eine der Antennen formte in dem Höhenwinkel von 2° einen schmalen Pencil-Beam zur Aufklärung für große Entfernungen in geringen Höhen. Die Andere bildete ein Cosecans²-Diagramm mit der Hauptstrahlrichtung im Höhenwinkel von 6,5°.

Die Radarelektronik war weitgehend die gleiche, wie beim älteren AN/TPS-1D von Raytheon.

Ende der 1980er Jahre wurde das AN/FPS-19 durch das AN/FPS-117 ersetzt.

Quellen: