www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

ACR 430

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Figure 1: ACR430 in Bournemouth (England), © 1980 John Faulkner

Figure 1: ACR430 in Bournemouth (England), © 1980 John Faulkner

Technische Daten
Frequenzbereich: 9 320 and 9 460 MHz
(X-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: 2 kHz or 1 kHz
Sendezeit (τ): 0,2 or 0,5 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 2×55 kW
Durchschnittsleistung: 110 W
angezeigte Entfernung: 32 NM (≙ 60 km)
Entfernungsauflösung: 100 m
Genauigkeit: ±1%
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 20 oder 40 U/min
MTBCF:
MTTR:

ACR 430

Das ACR430 (Abk. von Airfield Control Radar) war ein im X-Band arbeitendes Flugsicherungsradar. Es wurde zwischen Mitte der 50er und 60er Jahre als Ersatz für das ältere Type 424 radar entworfen um die steigenden Anforderungen für die Flugsicherung zu erfüllen. Das ACR430 bot zwei unterschiedliche Antennendiagramme ( high Fan-beam und low Pencil-beam), zwei Sender, zwei Empfänger und zwei PPI-Sichtgeräte mit je einer 12 Zoll Bildröhre. Es verwendete fest eingestellt die zirkulare Polarisation, um die Echos von Regengebieten zu verringern. Leider bleiben aber die im X-Band sehr großen Dämpfungen durch Absorption durch die Regengebiete trotzdem erhalten. Deshalb erwies sich das X-Band als nicht sehr zweckmäßig für Anwendungen als Terminal Area Radar.

Quelle: