www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

TMR MPDR 30/1

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: TMR MPDR 30/1
© 2006 Günther Neumahr, Bern (Switzerland)

Bild 1: TMR MPDR 30/1
© 2006 Günther Neumahr, Bern (Switzerland)

Technische Daten
Frequenzbereich: L-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 30 km (45 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF: 300 h
MTTR:

TMR MPDR 30/1

TMR MPDR 30/1 (Abkürzung von „Tiefflieger-Melde-Radar“ und „Mobile Puls-Doppler Radar“, 30 km Reichweite) war ein 2D Radar kurzer Reichweite speziell für die Auffassung und Begleitung von tieffliegenden Zielen, das im L-Band arbeitete. Die Antenne war auf einem 13 m hohen hydraulisch aufzurichtenden Mast installiert. Das Radar wurde mit einem MAN 630 L2AE (5 t) transportiert.

Das Radar war überwiegend halbleiterbestückt (außer die Sendeleistungsröhren und die Bildröhre). Es war ein voll kohärentes Radar mit Quarz-stabilisierter Sendefrequenz. Die Leistungsverstärker-Endstufe war mit einer etwa 6 cm hohen koaxialen Tetrode bestückt. Das Sichtgerät verwendete eine 12 Zoll Kathodenstrahlröhre mit langer Nachleuchtdauer.

Dieses Radar wurde von 1971 bis 1990 im Tieffliegermeldedienst der Luftwaffe eingesetzt.

Bildergalerie von TMR MPDR 30/1

Bild 2: TMR MPDR 30/1 im Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow (Foto: Ralf Schulte)