www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

AN/CPS-1

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Figure 1: AN/CPS-1

Figure 1: AN/CPS-1

Technische Daten
Frequenzbereich: 3 200 MHz (S-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: (700 kW ? )
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 200 Meilen (≙ 322 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel: 0,8°
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 10 U/min
MTBCF:
MTTR:

AN/CPS-1

AN/CPS-1 oder auch Microwave Early Warning (MEW) Radar wurde gegen Ende des 2. Weltkrieges gebaut und arbeitete im S-Band. Dadurch können die zwei großen Unzulänglichkeiten von im VHF-Band arbeitenden Radargeräten überwunden werden: ungenaue Seitenwinkelbestimmung und schlechte Aufklärungsergebnisse gegenüber extrem tieffliegenden Zielen. Durch die sehr gute Genauigkeit im Seitenwinkel (−3dB-Diagrammbreite von 0,8°) konnte auf eine Höhenbestimmung verzichtet werden, wodurch trotzdem die Abfangjäger sicher an das Ziel geführt werden konnten zumal die V-1 Flügelraketen immer das gleiche Höhenprofil flogen. Das auch im Höhenwinkel sehr schmale Fächerdiagramm wurde durch eine lineare Gruppe von 106 Schlitzstrahlern erreicht, die in einen Hohlleiter gefräst wurden. Dieser lag auf der Brennlinie eines zylindrischen Parabolreflektors. Um die geringe Höhe im Nahbereich ebenfalls abzudecken, wurde eine zweite Antenne 180° versetzt angeordnet, die einen größeren Höhenwinkel ermöglichte. Beide Reflektoren waren 7,6 m breit. Der Reflektor für die geringen Höhenwinkel war 2,4 m hoch, der für größere Höhenwinkel 1,5 m. Für die Bedienung des Radars standen fünf Sichtgeräte mit je einem Durchmesser von 30 cm zur Verfügung, was eine große Anzahl von Zielverfolgungen ermöglichte.

Es wurden insgesamt nur 6 Geräte in Handarbeit hergestellt. Das erste Gerät wurde Januar 1944 in Großbritannien eingesetzt.

Bildergalerie von AN/CPS-1

Bild 2: Beschreibung der Antennen