www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

ASR 4

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: Antenne der ASR 4
© 1966 Alberto Castro www.acastro.es

Bild 1: Antenne der ASR 4
© 1966 Alberto Castro www.acastro.es

Technische Daten
Frequenzbereich: 2 700 - 2 900 MHz
(S-Band)
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz: 700 - 1200 Hz
Sendezeit (τ): 0,8 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 425 kW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 60 NM (≙ 111 km)
Entfernungsauflösung:  
Genauigkeit:  
Öffnungswinkel: 1,5°
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 15 U/min
MTBCF:  
MTTR:  

ASR 4

Die ASR 4 war eine der ersten zivilen Flugsicherungsradargeräte in der USA. Die ersten Geräte wurden im Frühling 1959 auf den Flugplätzen in Newark (New Jersey) und in Orlando (Florida) installiert. Die ASR 4 hatte eine maximale Reichweite von 60 Nautischen Meilen bis in eine Höhe von 25 000 Fuß (≙ 7620 m) und enthielt auch ein Kartenvideogerät, eine Festzielunterdrückung und eine automatische Unterdrückung der Echosignale von Regenwolken. Es nutzte das mechanisch umstimmbare Magnetron vom Typ 5586 der Firma Raytheon.

Dieses Radar von Texas Instruments wurde der amerikanischen Flugsicherungsbehörde FAA, von der US-Luftwaffe, der US-Marine sowie von einem Dutzend anderen Staaten unter namhaften Konkurrenzangeboten ausgewählt. Es wurde auf insgesamt 150 Flugplätzen eingesetzt und dort später teilweise zu ASR 5 und ASR 6 modernisiert. Im Zeitraum von 1989 bis 1995 wurde es durch die ASR 9 ersetzt. Die sehr stabile Turmkonstruktion der ASR 4 wurde noch für später installierte modernere Radargeräte genutzt.

Quellen: