www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Historisches Radar

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: AN/TPS-10 auf der Keesler Air Force Base (AFB) im Jahre 1950

Technische Daten
Frequenzbereich: 9 230 to 9 404 MHz
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz: 539 Hz
Sendezeit (τ): 0,5 und 2 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 250 kW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 60/120 NM
Entfernungsauflösung:  
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit:  

AN/TPS-10

Das AN/TPS-10 war ein X-Band Funkhöhenmessradar. Die Elektronik des Senders und des Empfängers war im Wesentlichen eine abgespeckte Version des AN/CPS-6B. Im Sender wurde ein Magnetron vom Typ 6002/QK221 verwendet. Das Sichtgerät war ein RHI-scope mit einer Kathodenstrahlröhre von 12" Durchmesser.

MIT Radiation Laboratory entwickelte und produzierte den Prototypen dieses Radars gegen Ende des 2. Weltkrieges. Zenith Electronics Corporation produzierte in der Nachkriegszeit die A-Modelle. Der vertikale Parabolspiegel hatte die Ausmaße von 1 m Breite und 3 m Höhe. Zum Betrieb wurden 2 Bediener benötigt. Der Prototyp arbeitet auf einer Frequenz von 9 000 bis 9 160 MHz und hatte eine Reichweite von 60 NM für ein Bombenflugzeug in 3 000 m Höhe.

AN/FPS-4 und AN/MPS-8

Eine modernisierte Version, die von der Radio Corporation of America (RCA) zu Beginn des Jahres 1948 produziert wurde, erhielt die Bezeichnung AN/FPS-4. Eine mobile Version auf einem Hänger wurde AN/MPS-8 genannt. Von diesen Geräten wurden in der Zeit von 1948 bis 1955 etwa 450 Stück produziert.