www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Radarmuseum

PRW-10 „Rock Cake”

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Modellfoto PRW-10

Bild 1: Modellfoto PRW-10
(Foto mit freundlicher Genehmigung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr Dresden entstanden.)

Technische Daten
Frequenzbereich: E-Band
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz:  
Sendezeit (τ): 2,7 … 3,2 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 1,8 … 2 MW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 300 km
Entfernungsauflösung: 3 km
Öffnungswinkel β: 3° … 5°
Öffnungswinkel ε:
Trefferzahl:  

PRW-10 „Rock Cake”

Der PRW-10 (russ. Designator: „Конус“) war einer der ersten Höhenfinder der Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes, der 1956 in die Bewaffnung der Sowjetarmee übernommen wurde. Er war seit etwa 1960/61 zum Beispiel in den Funktechnischen Posten Rohlsdorf und Putgarten (Rügen) im Einsatz. Ab etwa 1963/64 Instandsetzungsbereitschaft in der Funkmesswerkstatt 33 in Trollenhagen.

Nach einer Modernisierung zum PRW-10M veränderte sich etwas das Aussehen des Antennenreflektors. Die größte Schwäche des PRW-10 war seine mangelnde Störsicherheit. Er war bis wahrscheinlich 1975 im Einsatz und wurde durch den PRW-11 ersetzt.

Bildergalerie PRW-10

Bild 2: Yagi-Antennen der P-8 (rechter Mast) mit dem Sekundärradar Kremnij-1 (linker Mast) mitte: ein PRW-10

Bild 3: PRW-10M im Museum der Luftverteidigung in Sarja bei Moskau

http://pvo.guns.ru/rtv/prv10.htm