www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Radarmuseum

Flughafen-Rundsicht- Radar-Anlage ASR-3

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
ASR-3
(click to enlarge: 330·440px = 31 kByte)

Bild 1: ASR-3 auf der Funk-Ausstellung in Berlin 1953
AEG Telefunken)

Technische Daten
Frequenzbereich: 2700 - 2900 MHz
Pulswiederholzeit: 833 µs
Pulswiederholfrequenz: 1200 Hz
Sendezeit (τ): 0,833 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 500 kW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 100 km (54 nm)
Entfernungsauflösung: 130 m
Öffnungswinkel: 2,5°
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 25 U/min

Flughafen-Rundsicht- Radar-Anlage ASR-3

Die Antenne der Flughafen-Rundsicht-Radar-Anlage ASR-3 wurde 1953 auf einer Ausstellung in Berlin gezeigt. Im Jahre 1961 wurde die ASR-3 z.B. in Bombay (Indien) installiert.

Die Anzeige wurde auf einen PPI- Sichtgerät mit einer 10" Bildröhre und mit rotierenden Ablenkspulen vorgenommen. Die Winkelinformation wurden mit Drehmeldern übertragen. Es war bereits eine Zwischenperiodenkompensation zur Unterdrückung von Festzielen möglich. Da zu diesem Zeitpunkt keine elektronischen Speicher für diese langen Verzögerungszeiten möglich waren, wurde die vorherige Impulsperiode piezo-elektrisch in akustische Signale umgewandelt, in einer Quecksilbersäule verzögert und wieder piezo-elektrisch in elektrische Impulse zurückgewandelt. Nach der Subtraktion der verzögerten Periode von der aktuellen Periode konnten Festziele mit einer sogenannten Subclutter Visibility von bereits 15 bis 20 dB unterdrückt werden.

Bildergalerie der ASR-3

Bild 2: ASR-3, Flugsicherungs-
Radarstation am Flughafen Frankfurt
(© DFS Deutsche Flugsicherung)

Bild 3: ASR-3 auf dem Radarturm
am Flughafen Hamburg
(© DFS Deutsche Flugsicherung)