www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Radarmuseum

„Würzburg-Riese”

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Würzburg - Riese
(click to enlarge: 800·767px = 110 kByte)

Bild 1: Würzburg - Riese
(Quelle: Fliegerrevue 11'97)

Technische Daten
Frequenzbereich: 560 MHz
(UHF–Band)
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz: 1875 Hz
Sendezeit (τ): 1 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung:  
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 50 … 70 km
Entfernungsauflösung:  
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit:  

„Würzburg-Riese”

Radargeräteentwicklung in Deutschland während des 2. Weltkrieges.

In Greding (an der BAB A9 im Fränkischen) auf dem Kalvarienberg steht noch so ein Gerät!
Auch das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin Gatow stellt einen „Würzburg-Riesen” aus.

Folgende Fotos entstanden auf dem Kalvarienberg in Greding. Dieses gut erhaltende Exemplar hat auch nach dem 2. Weltkrieg noch gute Dienste geleistet. Der Sender allerdings ist nicht mehr im Originalzustand, er wurde in der Nachkriegszeit modifiziert.

Auf dem Schild vor dem Radar steht folgender Text:

Radargerät
Würzburg-Riese

(Funkmeßgerät FuG 65)
Teil der deutschen Luftverteidigung
im zweiten Weltkrieg 1932-1945

Spiegeldurchmesser7,5 m
Brennweite153 cm
Wellenlänge53 cm
Frequenz560 MHz
Pulsfolgefrequenz1875 Hz
Peilgenauigkeit0,25 Grad
Empfängerempfindlichkeit250 kT0
Reichweite gegen Flugziele50-70 km
Gewicht des drehbaren Teils11 Tonnen

1940Beginn der Entwicklung bei den Firmen Telefunken und AEG (Spiegelsteuerung), insgesamt wurden 1500 Stück gefertigt
1948Im Frühjahr wurden Teile von zwei Geräten nach den USA verbracht und zu einem Gerät vereinigt.
Nach Umrüstung auf eine höhere Frequenz von 2,8 GHz entsprechend 11 cm Wellenlänge, wurden damit Reichweiten gegen Flugziele von 600 km erreicht.
1957Ende der Nutzung in den USA
1991Entdeckung des Gerätes in Chesapeake Bay Annex des Naval Research Lab. Maryland /  USA durch Baudirektor Baudisch von der WTD 81.
1992Als Geschenk der USA an die Bundesrepublik Deutschland übergeben im Rahmen der Zusammenarbeit amerikanischer und deutscher Marinedienststellen.
1993Äußerliche Instandsetzung durch Marinearsenal Wilhelmshaven und Wehrtechnische Dienststelle 81.
Aufstellung bei der Wehrtechnischen Dienststelle 81 für Fernmeldewesen und Elektronik in Greding / Bayern.
Bildergalerie des Würzburg Riese/h5>
Picture gallery of Würzburg Riese
Galerie du radar Würzburg Giant
Würzburg Riese als Austellungsgerät auf dem Kalvarienberg (Greding) Würzburg Riese als Austellungsgerät auf dem Kalvarienberg (Greding) Würzburg Riese als Austellungsgerät auf dem Kalvarienberg (Greding) Würzburg Riese als Austellungsgerät auf dem Kalvarienberg (Greding)
Bild 2 bis 5: Würzburg Riese als Austellungsgerät auf dem Kalvarienberg (Greding), © 2002 Christian Wolff