www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Radarmuseum

„Würzburg”

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Würzburg-Gerät Würzburg-Gerät

Bild 1: Würzburg-Gerät

Technische Daten
Frequenzbereich: 560 MHz
(UHF–Band)
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz: 3 750 Hz
Sendezeit (τ): 2 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 7 bis 11 kW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 30 km
Entfernungsauflösung:  
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit:  

„Würzburg”

Das „Würzburg” Radar ist eine Radargeräteentwicklung der Firma Telefunken in Deutschland während des 2. Weltkrieges. Die Entwicklung begann Ende der 1930er Jahre. Das erste funktionsfähige Gerät wurde im Juli 1939 vorgestellt. Die ersten Geräte aus der Serienproduktion kamen 1940 zum Einsatz. Insgesamt wurden vermutlich mehr als 3000 bis 4000 Geräte verschiedener Modellreihen hergestellt, die als Flakleitgerät eingesetzt wurden. Die Genauigkeit dieses Radars betrug ± 15 m.

Die letze Modellversion („Würzburg D”) verwendete bereits die Minimumpeilung zur Zielbegleitung.