www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Wetterradar

TDWR

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Figure 1: TDWR

Figure 1: TDWR Site, located in Virginia (USA)
(39°05'01.0"N 77°31'45.0"W)

Technische Daten
Frequenzbereich: 5,5 - 5,65 GHz
(C-Band)
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz: 300 Hz, 1 200-1 700 Hz
Sendezeit (τ): 1,1 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 250 kW
Durchschnittsleistung: 550 W
angezeigte Entfernung: 275 NM (≙ 460 km)
Entfernungsauflösung:  
Höhenwinkelschwenkung:  
Genauigkeit:  
Öffnungswinkel: 0,55°
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 5 U/min
MTBCF: 1 500 h
MTTR:  

TDWR

Das Terminal Doppler Weather Radar (TDWR) ist ein im C-Band arbeitendes Doppler-Radar um Scherwinde und ähnliche windbedingte Ereignisse innerhalb des Kontrollraumes von Flughäfen zu erkennen. Es ist ein vollkohärentes, hochempfindliches und hochauflösendes Radar, welches ein Klystron als Sender verwendet.

Das TDWR misst etwa jede Minute Windgeschwindigkeiten, Turbulenzen und Gewitterfronten rings um einen Flugplatz herum. Bei erkannten Gefahrensituationen kann die Suche auch auf einen Sektor von 120° eingeschränkt werden. Der Doppler-Effekt erlaubt dem Radar die Bewegungen der Luftmassen darzustellen und kann so Scherwinde erkennen. Mit Hilfe der Datenverarbeitung kann auch eine Prognose für Richtung und Stärke dieser Bewegungen erstellt werden. Das TDWR ist dabei unabhängig von Niederschlägen. Die Dopplerfrequenzen der Echosignale entstehen an mikroskopisch kleinen Staubpartikeln oder Insekten und erlauben so Windrichtung und Windgeschwindigkeit zu messen.

Bildergalerie vom Terminal Doppler Weather Radar

Bild 2: Die 25-Fuß-Reflektorantenne des TDWR