www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Wetterradar

Microburst Radar MBR

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Microburstradar, Hornfeed

Bild 1: Microburstradar mit Hornfeed

Technische Daten
Frequenzbereich: X-Band
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz: 7092 Hz
Sendezeit (τ): 1,25 µs
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 80 W
Durchschnittsleistung: 4 W
angezeigte Entfernung: 22 km
Entfernungsauflösung:  
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 3 U/min

Microburst Radar MBR

Dieses Microburst Radar (MBR) ist das erste für den Betrieb auf einem Flugplatz entwickelte Radar, welches lokale „trockene” Luftturbulenzen zwei bis fünf Minuten bevor sich eine gefährliche Situation herausbilden kann, entdeckt. Diese Frühwarnung erlaubt dem Piloten, mit dem Flugzeug der Gefahr auszuweichen. Durch die Lokalisierung und kontinuierliche Beobachtung dieser Turbulenzen kann das MBR Gefahrensituationen vorbeugen. Das MBR hat die Fähigkeit, die Existenz von lokalen trockenen Luftturbulenzen auch in geringen Höhen anzuzeigen. Alle anderen Radargeräte bisher können diese Turbulenzen nur erkennen, wenn sie den Grund erreicht haben, zu spät also für einen sicheren Start oder eine sichere Landung.

Die Sende/ Empfangseinrichtung des MBR ist eine modifizierte Version eines handelsüblichen luftgestützten Wetterradars im X-Band, etwa 10 Zoll breit, 8 Zoll hoch und 13 Zoll tief. Die Radarantenne ist eine Entwicklung von Lockheed Martin und besteht aus einem phased array welches in zwei Betriebsarten im Höhenwinkel elektronisch geschwenkt und im Seitenwinkel mechanisch mit etwa 3 U/min gedreht wird. Diese kompakte Antenne hat die ungefähren Maße von 1 Meter mal 1 Meter mal 0,6 Meter.

Bildergalerie des MBR
MBR under a radome

Bild 2: MBR unter einem Radom

MBR, phased array

Bild 3: MBR, mit Phased Array Antenne