www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Luftgestütztes Radar

RDY / RDM

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: RDY auf einem Teststand
(die vier Dipole sind für die Freund-/Feind-Kennung)

Bild 1: RDY auf einem Teststand
(die vier Dipole sind für die Freund-/Feind-Kennung)

Technische Daten
Frequenzbereich: X-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz: bis zu > 100 kHz
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 4 kW
Durchschnittsleistung: 400 W
angezeigte Entfernung: 120 km
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

RDY / RDM

Das RDY (frz.: Radar Doppler modele Y) oder auch Radar Doppler Multi Target Radar (RDM) genannt ist ein im X-Band arbeitendes Multifunktionsradar und Feuerleitradar, das Navigations- und Waffensysteme mit der Möglichkeit, mehrere Zielzeichen gleichzeitig zu verfolgen, unterstützt. Das Radar kann ebenfalls zur Zielbeleuchtung und Leitung halb-aktiver Raketen verwendet werden. Die Entwicklug dieses Radars begann 1984 bei Thomson CSF. Die Einsatzbereitschaft erhielt es erst 1996 und konnte so in das Jagdflugzeug Mirage 2000-5 installiert werden.

Das RDY wurde mit einer Wanderfeldröhre als Senderendstufe ausgestattet. Es hatte eine flache Gruppenantenne mit geringen Nebenkeulen, die aber noch mechanisch geschwenkt wurde.

Eine Modernisierung führte zu der Bezeichnung RDY-2 und bot eine um etwa 15% verbesserte Reichweite. Diese Version erhielt einen SAR-Modus (Synthetic Aperture Radar) der eine Kartografie des Geländes mit einem Auflösungsvermögen kleiner als einem Meter ermöglichte. Diese Version konnte die Fähigkeit demonstrieren, ein Ziel von der Größe eines Jagdflugzeuges in 140 km Entfernung zu orten.

Die neueste Ausgabe dieser Serie ist das RDY-3 Radar, was die Mirage Jagdflugzeuge bis an das Ende derer Nutzungszeit begleitet. Es hat einen verbesserten SAR-Mode, kann bewegliche Ziele am Boden erkennen (GMTI-mode) und bietet einen besseren Schutz. Das RDY-3 Radar kann mit Antennen verschiedener Größe ausgestattet werden und kann zur Modernisierung leichter und mittlerer Mehrzweck-Kampfflugzeuge, wie Mirage V, Mirage F1, Mirage 2000, Mig-29 und LCA/Tejas genutzt werden.

Das RC400 ist eine abgerüstete Version des RDY-2. Es verwendet eine kleinere Antenne und hat deswegen eine verringerte Reichweite.