www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Luftgestütztes Radar

AN/APG-63

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Figure 1: AN/APG-63

Figure 1: AN/APG-63

Technische Daten
Frequenzbereich: X-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 90 NM (≙ 275 km)
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

AN/APG-63

Das AN/APG-63 ist ein im X-Band arbeitendes Mehrzweckradar, das in das US-amerikanische Jagdflugzeug F-15A/B und frühe Exemplare der Version F-15C/D eingebaut wurde. Es ist ein Impuls-Dopplerradar, das auf einer Anzahl von Festfrequenzen arbeitet. Der Sender verwendete als Leistungsverstärker eine Gitter-gesteuerte Wanderfeldröhre. Die Antenne ist eine flache Anordnung einer Gruppe von Schlitzstrahlern, die mittels eines dreiachsigen kardanischen Schwenksystems mechanisch bewegt wird. Das AN/APG-63 war das erste Flugzeugradar mit einem durch Software programmierbaren Signalprozessor.

Das AN/APG-63(V)1 ist die erste modernisierte Variante der Grundversion und wurde in dem Typ F-15C/D verwendet. Eine weitere Modernisierung führte zur Bezeichnung AN/APG-70, und wurde in dem Jagdflugzeug F-15E “Strike Eagle” eingesetzt, doch später mit einer weiterhin modernisierten Version des AN/APG-63(V)1 ersetzt. Die Modernisierung des AN/APG-63(V)1 verbesserte die Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit durch den Ersatz von Baugruppen mit neuen Teilen.

Die Version AN/APG-63(V)2 ist eine grundlegende Modernisierung für das Jagdflugzeug F-15C Diese Version nutzt eine aktive Phased Array Antenne (AESA) in Verbindung mit der bewährten Radarelektronik des AN/APG-63. Die Nachfolgeversion AN/APG-63(V)3 nutzt die Verbesserungen im APG-63(V)2 der US-Luftwaffe und die Antenne des AN/APG-79 der US-Marineflieger.

Das AN/APG-63 ist einsatzbereit ab etwa 1973. Es wird nicht mehr produziert, ist jedoch weiterhin im Einsatz.