www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Luftgestütztes Radar

Ocean Master

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Ocean Master 400
(click to enlarge: 800·600px = 47 kByte)

Bild 1: die drei Baugruppen des Ocean Master 400

Technische Daten
Frequenzbereich: 9,3 - 9,8 GHz
(X–Band)
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz: 300 Hz bis 125 kHz
Sendezeit (τ):  
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 6 kW oder 8 kW
Durchschnittsleistung: 100 W oder 400 W
angezeigte Entfernung: 7,5 bis 240 nm
Entfernungsauflösung: 3 m
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 6-30 U/min

Ocean Master

Die Ocean Master Radarfamilie ist eine neue Generation von Marineradar, die für einen breiten Anwendungsbereich entworfen wurde. Sie besteht aus zwei Versionen, dem Ocean Master 100 und Ocean Master 400, beide können sowohl in Starrflügel- als auch Drehflügel- Luftfahrzeugen eingesetzt werden. Das im unteren X-Band arbeitende Multifunktions­radar umfasst Einsätze in der Seekriegsführung und in der U-Boot-Bekämpfung, es kann als Aufklärungsradar und für Such- und Rettungseinsätze genutzt werden.

Es kann den taktischen Waffeneinsatz steuern, liefert Navigationsdaten und kann ebenfalls Wetterwarnungen geben. Ocean Master Radarsysteme sind ein frequenzagiles, kompaktes aber trotzdem sehr leichtes Radar, sämtliche Baugruppen der Basisversion einschließlich der in Nicken und Rollen stabilisierten Antenne wiegen insgesamt weniger als 80 kg. Der Sender wird in zwei verschiedenen Leistungsklassen angeboten und es gibt mehrere verschiedene Antennenversionen.

Das Radar wurde entwickelt, alle Arten von Zielen auf See, einschließlich von Periskopen, kleineren Booten und Rettungsinseln, auffassen zu können. Diese Fähigkeiten stützen sich auf die Verwendung einer hohen Pulskompressionsrate, eine softwaregestützte Radarsignal- und Datenverarbeitung, mit einer Pulse-to-Pulse und Scan-to-Scan Echointegration und einem breiten Bereich von Antennendrehgeschwindigkeiten. Die taktische Zielverarbeitung bietet dem Bediener ein umfassendes Radarbild mit der Begleitung mehrere Ziele bei gleichzeitiger Aufklärung und Zielsuche, einem digitalen Kartenbildhintergrund, eine Zielklassifizierung und eine über den optischen Horizont reichende Entfernungsmessung. Die Schnittstellen mit dem Navigations- und Kampfsystem des Flugzeugs verwenden Standardbussysteme. Auch kleinere Austattungsvarianten ohne den zentralen Bordcomputer können die umfangreichen Berechnungen ausführen. Für die Zielklassifizierung, um durch die Darstellung der Schiffssilhouetten (aufgrund der verschiedenen Schiffsaufbauten reflektierten Echos erzeugt) eine Erkennung des Schiffstyps zu ermöglichen, werden sowohl die einfache Radarsignalverarbeitung als auch die ISAR- technologie verwendet.

Das System ist äußerst zuverlässig und beinhaltet umfassende BITE- und Testfunktionen. Die flexible Gestaltung der Schnittstellenkomfiguration ermöglichen eine einfache Systemintegration. Baugruppen und Unterbaugruppen sind ohne die Notwendigkeit von Abstimmung oder Kalibrierung leicht austauschbar.

Bild 3: Blockschaltbild

Design.

In seiner Grundausstattung umfasst der Ocean Master nur drei Baugruppen:

Das Bediengerät umfasst:

Technische Daten.

Antenne
Type:
Offset Parabolreflector mit HF Vorverstärker
Size: mehrere Versionen lieferbar
Maße: 660 x 350 mm; 955 x 350 mm
Gewicht: 15 und 16 kg
Stabilisation: in zwei Achsen: ±20% gegen Rollen; ±10% gegen Nicken
Tilt: wählbar von +4 bis -29°
Rotation rate: 6-30 U/min, automatische Geschwindigkeitswahl durch Moduswechsel
Scan width: 360° oder Sektorsuche 60-210°
 
Sender
Typ:
kohärenter Sender mit Wanderfeldröhre, im weiten Bereich frequenzagil
Frequenz: X-Band
Dauerstrichleistung: 100 W (Ocean Master 100); 400 W (Ocean Master 400)
Impulsleistung: 6 kW (Ocean Master 100); 8 kW (Ocean Master 400)
Gewicht: 29 kg

Control and Display Unit
(click to enlarge: 600·800px = 57 kByte)

Bild 2: Bedienungspult mit Sichtgerät