www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Marineradar

S 1830

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: S 1831 using 4.7 m wide aerial

Bild 1: S 1831 using 4.7 m wide aerial

Technische Daten
S 1831S 1832
Frequenzbereich: 2.8 … 3.1 GHz (S-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ): 18 µs
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 200 km
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit: 10 oder 20 min-120 oder 60 min-1
MTBCF:
MTTR:

S 1830

Das S 1830 ist ein im S-Band arbeitendes Aufklärungs- und Zielzuweisungsradar mittlerer Reichweite. Es ist eine Weiterentwicklung des S 1810.

Das S 1830 kann entweder eine 4,7 m breite Antenne (siehe Bild 1) verwenden, die sich mit 10 oder 20 Umdrehungen pro Minute dreht (S 1831), oder eine kleinere 2,4 m Antenne verwenden, die sich mit 20 oder 60 Umdrehungen pro Minute drehen kann (S 1832). Der Primärstrahler für die Antenne ist eine kleine Phased-Array Antenne. Der komplett in Halbleitertechnologie aufgebaute Sender verwendet 38 Leistungsverstärkermodule parallel. Das Radar verwendet eine komplett digitale Festzielunterdrückung und Pulskompression: der 18 µs breite Sendeimpuls wird im Empfänger auf 0,4 µs kurze Impulse komprimiert.

Das S 1830 wurde entwickelt gemäß den Anforderungen für ein neues Radar, mit dem die vier Fregatten der norwegischen Oslo-Klasse (eine davon ist jedoch 1994 auf See gesunken) sowie den sechs Fregatten vom Typ 21, die nach Pakistan verkauft wurden.

Eine zusätzliche Version dieses Radars mit einer flachen Phased-Array Antenne wird als S 1834 bezeichnet. Diese Antenne besteht aus 44 übereinanderliegenden Strahlerreihen und dreht sich mit 10 oder 20 Umdrehungen pro Minute. Die maximale Reichweite berägt bei Verwendung von 5 verschiedenen im Höhenwinkel gestaffelten Antennendiagrammen 187 km. Bei Verwendung von 12 Antennendiagrammen ist die Reichweite auf 120 km begrenzt (siehe Zeitbilanz eines Impulsradars).