www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Marineradar

RTN-20X “Orion”

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: RTN-20X
© 2010 Jörg Waterstraat (www.kriegsschiffe.eu)

Bild 1: RTN-20X
© 2010 Jörg Waterstraat, (www.kriegsschiffe.eu)

Technische Daten
RTN-20XRTN-25X
Frequenzbereich: J-Band
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung:
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 10 km15 km
Entfernungsauflösung:
Genauigkeit:
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

RTN-20X “Orion”

Das RTN-20X, in der italienischen Marine MM/SPG-74 genannt (MM bedeutet Marina Militare, eine Nomenklatur ähnlich der US-amerikanischen AN/… ) ist ein im J-Band arbeitendes Feuerleitradar, das speziell für eine Integration in ein automatisches Waffensystem entwickelt wurde. Es ist eine Weiterentwicklung des RTN-10X.

Das Radar nutzt eine Cassegrainantenne mit einer Polarisationsdrehung im halbdurchlässigen Sekundärreflektor und eine Speisung nach dem Monopulsverfahren. Der Sender ist voll kohärent und nutzt als Leistungsverstärker-Endstufe eine Wanderfeldröhre. Das Radar kann mit zwei unterschiedlich langen Sendeimpulsen senden, beide auch mit erhöhter Impulsfolgefrequenz. Die Sendefrequenz kann zufällig von Puls-zu-Puls oder von Pulsgruppe-zu-Pulsgruppe über einen großen Bereich geändert werden. Der komplett digitale Empfänger verwendet eine Bewegtzielerkennung mit Verarbeitung von mehr als zwei Impulsperioden und ist mit Schaltungen zur Verringerung des Effektes von Mehrfachreflexionen bei tieffliegenden Zielen ausgestattet.

RTN-25X “Orion”

Bei dem RTN-25X handelt sich um eine verbesserte Version des RT-20X, welche die gleiche Antenne und Senderkonstruktion verwendet, die aber mit größerer Sendeleistung ausgestattet ist. Das Radar kann mit verschiedenen Feuerleitsystemen verwendet werden, um Kanonen auf kurze und mittlere Entfernungen zu richten. Zum Radar gehören noch zwei elektrooptische Sensoren (eine hochauflösende TV-Kamera, sowie eine IR-Kamera) zur passiven Zielverfolgung. Als dritter Sensor kann zusätzlich ein Laser Entfernungsmesser installiert werden.