www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Marineradar

AN/SPG-49

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: AN/SPG-49
(Bildausschnitt von www.navysite.de)

Bild 1: AN/SPG-49
(Bildausschnitt von www.navysite.de)

Technische Daten
Frequenzbereich: 5 400 … 5 900 MHz
(C-Band)
Pulswiederholzeit:
Pulswiederholfrequenz:
Sendezeit (τ):
Empfangszeit:
Totzeit:
Pulsleistung: 3 MW
Durchschnittsleistung:
angezeigte Entfernung: 150 NM (≙ 275 km)
Entfernungsauflösung: 45 m
Genauigkeit: 0,025%; 0,25 mil
Öffnungswinkel: 1,8°
Trefferzahl:
Antennenumlaufzeit:
MTBCF:
MTTR:

AN/SPG-49

Das AN/SPG-49 war ein im L-Band arbeitendes Raketenleitradar der US-Marine für deren RIM-8 Talos Luftverteidigungssystem. Es verwendete ein dreiachsiges Nivelliersystem (Seitenwinkel, Höhenwinkel und Achsenrotation) welches eine eine Radarabdeckung über die gesamte Hemisphäre erlaubte. Das AN/SPG-49 verwendete in der gleichen Antenne ein Doppler-Pulsradar für Zielsuche und Zielbegleitung, sowie ein Dauerstrich-Beleuchtungsradar für die halbaktive Raketenleitung. Der Sender für das Impulsradar verwendete ein flüssigkeitsgekühltes Klystron und befand sich innerhalb der Antenne.

Die Antenne AN/SPG-49 erfüllte drei Funktionen Während der Zielsuche sendete das Radar eine Impulsleistung von 3 MW in einem Sektor von etwa 20° geschwenkt um Entfernung, Seitenwinkel und Zielhöhe zu ermitteln. Die Antenne schwenkte das Antennendiagramm mit Hilfe eines Foster Scanners über einen gefalteten Reflektor und einer Aperturlinse mit einem Durchmesser von 2,81 m in einem schützenden Glasfaser-verstärkten Radom. Nach der Zielauffassung ging das Radar in die Zielbegleitung über und verwendete dafür einen Monopuls Duplexer. War die Rakete nah genug am Ziel, dann wurde der Dauerstrichsender zur Zielbeleuchtung zugeschaltet, so das die Rakete das Ziel selbst suchen konnte.

Das AN/SPG-49 wurde etwa 1947 entwickelt und wurde zusammen mit dem Raketensystem gegen Ende 1979 außer Dienst genommen.

Quellen und weiterführende Literatur:

  1. Nicholas J. Willis, Hugh Griffiths: ''Advances in Bistatic Radar'' SciTech Publishing, 2007, ISBN 9781891121487 S.99 (online preview)
  2. Homepage von Phillip R. Hays