www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Marineradar

SMART-S

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
SMART-S
(click to enlarge: 500·480px = 48 kByte

Bild 1: SMART-S Antenne (Source: Jane's Information Group)

Technische Daten
Frequenzbereich: F-Band
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz:  
Sendezeit (τ):  
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 145 kW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 100 km
Entfernungsauflösung: 90 m
Öffnungswinkel:
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 2,22 s (27 U/min)

SMART-S

Hersteller: Hollandse Signaalapparaten BV, Niederlande, www.signaal.nl

SMART (Signaal Multibeam Acquisition Radar for Targeting) ist ein allwettertaugliches 3D Aufklärungs- und Überwachungsradar für (von Küstenschnellbooten an aufwärts) alle Arten von Seefahrzeugen. SMART ist ein Sensor für eine Waffensystemsteuerung, ist mit einem Störschutzsystem gegen Seaclutter und ECM ausgestattet. Es werden Objekte mir einer effektiven Reflektionsfläche ab 0,1 m² bei einer Annäherungsgeschwindigkeit von mehr als 3 Mach von Schaumkronenhöhe der Wellen bis hoch zu einem Höhenwinkel von 70° erfasst.

Das Radar arbeitet im F-Band (früher als S- Band bezeichnet, deswegen der Name SMART-S), welches einen guten Kompromiss zwischen maximaler Reichweite, Störschutzmöglichkeiten und Antennendimension bedeutet. Es bietet eine automatische Zielsuche, -auffassung und -begleitung bei einer lückenlosen Abdeckung der Hemisphäre über der Meeresoberfläche. Kleine Rück- und Nebenkeulen der Antenne und ein integriertes System für Clutteranalyse, Entfaltung und richtiger Darstellung von Echos aus Überreichweiten mit schnellen Frequenzänderungen und Impulsfolgefrequenzänderungen bietet einen guten Schutz vor elektronischen Störungen (ECM). SMART kann bis zu 160 Luftziele und 40 Seeziele simultan bearbeiten.

Das System umfasst eine Antenne und drei Unterdecks Einheiten. Die hydraulisch stabilisierte Antenne besteht aus einem einen im Sendemoment zusammengefassten breitbandigen Antennenfeld („Cosecans²”- Diagramm). In der Empangszeit wird die Antenne in 16 Antennengruppen aufgeteilt, welche 16 unabhängige Empfangskanäle für eine digitale Diagrammformung bereitstellen, die mit Systemen für Dopplerverfahren und schneller Fourieranalyse ausgestattet sind. Der Sender arbeitet von Puls zu Puls gleichphasig mit einer leistungsfähigen Wanderfeldröhre als Senderendstufe. Ein integriertes Sekundärradargerät wird mit angeboten.