www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Gefechtsfeldradar

92N6E “Grave Stone”

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Figure 1: 92N6E “Grave Stone” missile control radar and 96N6E acquisition radar

Figure 1: 92N6E “Grave Stone” missile control radar and 96N6E acquisition radar

Technische Daten
Frequenzbereich: I/J-Band
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz:  
Sendezeit (τ):  
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung:  
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung:  
Entfernungsauflösung:  
Genauigkeit:  
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit:  
MTBCF:  
MTTR:  

92N6E “Grave Stone”

92N6E “Grave Stone” ist ein mobiles, im I/J-Band arbeitendes Multifunktionsradar mit einer digital gesteuerten Strahlschwenkung im Bestand des FLA-Raketenkomplexes SA-21 “Growler” (Russischer Name: S-400 “Triumph”, kyrillic: С-400 «Триумф»). Es ähnelt sehr stark seinem Vorgänger 30N6E “Flap Lid” Im Bestand des FLA-Raketenkomplexes S-300. Ein leicht erkennbarer Unterschied ist, dass das 92N6E Radar auf einem speziellen 8×8 LKW vom Typ MZKT-7930 installiert ist, während sein Vorgänger, das 30N6E auf einem 8×8 LKW vom Typ MAZ-7910 montiert wurde. Neue Prozessoren und digitale Technologien erlauben dem 92N6E die Reichweite der Zielbekämpfung gegenüber seinem Vorgänger zu verdoppeln. Wie sein Vorgänger kann es auch auf einem 40V6M Turm gegen tieffliegende Ziele aufgebaut werden.

Das 92N6E verwendet (wie das AN/MPQ-53 “PATRIOT”) eine strahlungsgespeiste Phased-Array Antenne vom Transmissionstyp, der auf seiner Rückseite von einem komplexen Monopuls- Hornstrahler mit einer runden dielektrischen Linse angestrahlt wird (gut zu sehen im Bild 1). Durch die Strahlungsspeisung hat die Antenne sehr geringe Nebenkeulen, was die Störsicherkeit gegenüber Rauschstörern oder Anti-Radar-Raketen (ARM) erhöht. Das 92N6E kann insgesamt 12 Raketen auf bis zu 6 verschiedene Ziele in bis zu 400 km Entfernung steuern. Jede Rakete ist mit einem eigenen Radarsensor ausgestattet und ist in die Messung der Zielposition einbezogen (Track via Missile).

Als Zielzuweisungsradar können verschiedene Radargeräte eingesetzt werden. Im autonomen Betrieb einer einzelnen Batterie kann das 96L6 “Cheese Board” für alle Höhenbereiche genutzt werden. Im Bestand eines Regimentes sind jedoch mehrere Radartypen für differenzierte Höhenbereiche im Einsatz, zum Beispiel ist das FMCW Radar 76N6 “Clam Shell” besonders effektiv gegen tielffliegende Ziele. Auch passive Radare können für die Zielzuweisung eingesetzt werden.

Bildergalerie von 92N6E “Grave Stone”

Bild 2: S-400 Startrampe, das 92N6E “Grave Stone” Raketenleitradar, und ein 96L6E Zielzuweisungsradar (von links nach rechts)