www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Gefechtsfeldradar

„Dagger” target acquisition and surveillance radar

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
Rapier Mk 2 mit „Dagger”
(click to enlarge: 1024·768px = 156 kByte)

Bild 1: Rapier Mk 2 mit „Dagger”

Technische Daten
Frequenzbereich: J-Band
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz:  
Sendezeit (τ):  
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung:  
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: max. 32 km (Höhe: 5 km)
Entfernungsauflösung:  
Öffnungswinkel:  
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 30 oder 60 U/min

„Dagger” target acquisition and surveillance radar

„Dagger” ist ein kleines mobiles 3D Puls-Dopplerradar mit einer unter einem kesselförmigen Radom arbeitenden aktiven Phased-Array-Antenne für bis zu sechs angeschlossene Launcher der Boden- Luftrakete Rapier 2000. „Dagger” nutzt einen breitbandigen Empfänger mit einer digitalen Zieldatenverarbeitung, die bis zu 75 Ziele gleichzeitig verarbeiten kann. Die Zielverfolgung erfolgt automatisch, wobei Ziele mit hoher Priorität automatisch erkannt werden.

„Dagger” ist unempfindlich gegen starkes Bodenclutter, frequenzagil und ist nur schwer zu stören. Durch die relativ geringe Impulsleistung (Pulskompression) ist es für Anti-Radar-raketen (ARM) schwer aufzuspüren.

Es ist lufttransportfähig und kann auch an andere Waffensysteme adaptiert werden.