www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Gefechtsfeldradar

AN/TPQ-36 Artillerieaufklärungsradar

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten
AN/TPQ-36 des Östereichischen Bundesheeres im Einsatz
(click to enlarge: 433·435px = 45 kByte)

Bild 1: AN/TPQ-36 des Östereichischen Bundesheeres im Einsatz (© Raytheon)

Technische Daten
Frequenzbereich: I-Band
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz:  
Sendezeit (τ):  
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung: 23 kW
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 24 km
Entfernungsauflösung:  
Öffnungswinkel:  

AN/TPQ-36 Artillerieaufklärungsradar

Das AN/TPQ-36 ist ein Artillerieaufklärungsradar, welches entwickelt wurde, um das AN/MPQ-4 sowie ältere Artillerieaufklärungsradargeräte zu ersetzen. Bei der Aufklärung wird es durch das AN/TPQ-37 unterstützt. Mit unterschiedlicher Software kann der Sichtgeräte-Shelter hardwaremäßig für beide Radargeräte eingesetzt werden.

Die Ortung von gegnerischen Geschossen geschieht beim AN/TPQ-36 vollautomatisch. Das System scannt elektronisch den Horizont in einer Breite von 90° mehrmals pro Sekunde ab, fasst dabei automatisch Geschosse und Raketen auf und begleitet diese bis zur rechnerischen Bestimmung der Waffenposition. Die Koordinaten und die Höhe der gegnerischen Artilleriestellung werden dem Bediener angezeigt. Die automatische Positionsbestimmung geschieht so schnell, dass die Daten bereits vorliegen bevor das Geschoss einschlägt.

Zusätzlich zu dieser Fähigkeit sind noch weitere Modifikationen möglich. Die normale Sektorbreite von 90° kann bis zu einem Vollkreis von 360° erweitert werden. Das Radar kann auch zur Feuerkorrektur für die eigene Artillerie eingesetzt werden, indem die Flugbahnen eigener Geschosse extrapoliert werden.

Veröffentlichung des Herstellers:
cms01_050671.pdf
(click to expand: 147 kByte

Bild 2: Vorschau des Prospektes