www.radartutorial.eu www.radartutorial.eu Radargerätekartei - Luftraumaufklärungsradar

39N6 “Casta 2E2”

Beschreibung des Radargerätes; ausgewählte Taktisch-technische Daten

Bild 1: 39N6 “Casta 2E2”

Bild 1: 39N6 “Casta 2E2”

Technische Daten
Frequenzbereich: UHF–Band
Pulswiederholzeit:  
Pulswiederholfrequenz:  
Sendezeit (τ):  
Empfangszeit:  
Totzeit:  
Pulsleistung:  
Durchschnittsleistung:  
angezeigte Entfernung: 5 … 150 km
Entfernungsauflösung: 300 m
Genauigkeit: ±100 m , 0,7°
Öffnungswinkel: 5,5°
Trefferzahl:  
Antennenumlaufzeit: 6 oder 12 U/min

39N6 „Casta 2E2“

„Casta 2E2“ (Russische Bezeichnungen: „39N6“ - cyrillic: „39Н6“, oder „Kasta 2-2“) ist ein mobiles 3D- Tieffliegerüberwachungsradar mittlerer Reichweite, das sowohl militärisch als auch zivil genutzt wird. Es verfügt über bessere Leistungsdaten als sein Vorgänger Casta-2E1, wobei die Vorzüge des Vorgängermodells beibehalten wurden. Die Einsatzmöglichkeiten sind Luftverteidigung, Grenzüberwachung und Flugsicherung. Erfasst werden Flugzeuge, schwebende Hubschrauber, UAV, Marschflugkörper auch in niedrigen Höhen sowie Seeziele.

Die Vorteile gegenüber dem Vorgänger liegen im Empfang und der Verarbeitung der Daten in zwei Kanälen, wodurch es möglich ist, die Flughöhe des Ziels zu messen. Es wurde ein Plotextraktor integriert der die Radardaten digital verarbeitet und Objekte automatisch erfasst, identifiziert und ihre Koordinaten misst. Eine weitere Neuerung ist die schnell montierbare hohe Abstützung, die eine Antennenhöhe von 14 m bietet und damit die Standortauswahl erleichtert. Zur Erhöhung der Erfassungsreichweite gegen tieffliegende Ziele kann die Antenne optional auf einem 50 m hohen Mast betrieben werden. Der integrierte Funkkanal ermöglicht die Datenübertragung über eine Entfernung von bis zu 50 km. Das System kann aus bis zu 300 m über Draht fernbedient werden.

Das Gesamtsystem besteht aus Elektronikfahrzeug, Antennenfahrzeug sowie einem Fahrzeug mit den Elektro-Aggregaten. Die Bedienerarbeitsplätze, Zubehör und Ersatzteile befinden sich in 2 einachsigen Anhängern. Eine Abgesetzte Bedienerstation kann bis zu 300 m vom System entfernt betrieben werden.